Workshop / Vortrag
Dauer: 1Tag

Eigenverantwortung führt zu Konfliktfreiheit

Meine workshopähnlichen Vorträge sind für Unternehmen konzipiert, um Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen Impulse zu geben, aus emotionalisierten Befindlichkeiten auszusteigen. Erst dann ist Eigenverantwortung möglich.

Ergebnis:

In meiner Kombination aus Workshop und Vortrag werden die Teilnehmer:innen dort abgeholt, wo sie mit ihren Themen und Problemen stehen. Ich spreche mehrere Ebenen an:

  • Wie hängen verstandesmäßiges Denken und Emotionen zusammen?

  • Übungen, um sich vom emotionalisierten Denken zu lösen (Mentale Transformation)

  • Auswirkungen auf der körperlichen Ebene

  • Vermittlung von Selbstmassagetechniken und Atemübungen

Nach dem Workshop verstehen und nehmen die Teilnehmer:innen ihr eigenes Verhalten, wie auch das ihrer Kollegen und Kolleginnen besser wahr. Die Teilnehmenden nehmen Einsichten und Erfahrungen mit nach Hause, die über den gemeinsam verbrachten Tag hinaus wirksam sind.

Allgemein:

Zwischenmenschliche Probleme - Befindlichkeiten - sind der tägliche Sand im Getriebe eines Unternehmens bzw. einer Organisation. Immer verbunden mit einem erheblichen Zeit- und Kostenfaktor.

Im Allgemeinen reicht es nicht aus, durch das Ansprechen und Analysieren von Problemen eine Verhaltensveränderung hervorzurufen. Die Ursachen für das oft mühsame Miteinander in Teams liegen in den emotionalen Zuständen (Erwartungen, Ärger, Sorge und Angst - um nur einige zu nennen). Starke Emotionen bringen uns aus dem Gleichgewicht. Sie erzeugen Stress und kosten alle Beteiligten eine Menge Energie. 

Angelernte Konditionierungen, Einstellungen und Denkgewohnheiten werden sichtbar gemacht und es werden Wege aufgezeigt, wie jeder aus seinem "emotional-mentalen Heimkino" aussteigen kann.

Ablauf:

Phase 1: Dauer ca. 1,5 Stunden

Vor Beginn des Workshops wird schriftlich und anonym abgefragt:

  • Sind Schmerzen und körperliche Beschwerden vorhanden

  • Worüber machen Sie sich in Ihrem Leben Gedanken/Sorgen?

  • Wie empfinden Sie die Arbeit im Team?

  • Was verstehen Sie unter Eigenverantwortung?

Einleitung zum Thema​ und Ziel des Workshops/Vortrags

  • Atem- und Selbstmassageübungen (Spannung abbauen - Konzentration aufbauen)

  • Vortrag Ichverantwortung versus Eigenverantwortung

       Was bedeutet emotionalisiertes Handeln? Beispiele zu Emotionen und    

       Glaubenssätzen auf Basis der anonymisierten schriftlichen Aussagen​.

  • Mentalübungen, um die eigenen Emotionen zu erkennen und aufzulösen

Phase 2: Dauer ca. 1,5 Stunden

  • Die anonymisierten Aussagen der Teilnehmer:innen sind der Ausgangspunkt, sich vertiefter mit den eigenen Vorstellungen, Erwartungen, Bewertungen und Vergleichen zu beschäftigen. Was passiert, wenn ich mich von meinen Überzeugungen löse? Wie lerne ich, mich selbst wieder zu spüren? Was hat Spüren mit Eigenverantwortung zu tun?

  • Vorstellung weiterer Mentalübungen

Phase 3: Dauer ca. 2 Stunden

  • Zusammenfassung der Mentalübungen

  • Atemübungen und Selbstmassagetechniken

  • Simulation einer Teamsitzung

Teamleiter:in stellt in Absprache mit mir das zu besprechende Thema vor. 

Die Teilnehmer:innen glauben, dass nun eine "echte" Teamsitzung stattfindet.

An diesem Punkt breche ich erneut ab. Anonym wird erneut abgefragt, welche Gedanken bei der Ankündigung durch den Kopf gegangen sind. Welche körperlichen Reaktionen haben stattgefunden?

Die Antworten werden aufzeigen, wie schnell ein Großteil in einem gedanklich-emotionales Heimkino sitzt und nicht mehr "anwesend" ist.

Es wird aufgezeigt, wie bewertungsfreies Zuhören geht, ohne sich im inneren Dialog zu verlieren. Wie eine neue - lebendige - Dynamik im Team entsteht, frei von Befindlichkeiten.

  • Schlussrunde​​

Vereinbaren Sie ein Videogespräch

Schreiben Sie mir über das Kontaktformular oder rufen Sie mich an